Bauen & Wohnen

Widerspruch gegen die Datenübermittlung nach dem Bundesmeldegesetz

Nach dem Bundesmeldegesetz darf das Einwohnermeldeamt bestimmten Personengruppen Auskünfte aus dem Melderegister erteilen, wenn die Betroffenen nicht widersprechen.

Ein Widerspruch kann eingelegt werden gegen:

  • die Weiterleitung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial an Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden
  • die Datenübermittlung an öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften
  • die Datenübermittlung an Parteien, Wählergruppen oder andere Träger von Wahlvorschlägen
  • die Datenübermittlung an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk im Hinblick auf Alters- oder Ehejubiläen von Einwohnern
  • die Datenübermittlung an Adressbuchverlage

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis
  • Personalausweis, Reisepass oder Nationalausweis

Rechtsgrundlagen

Prozess

Der Antrag kann online gestellt werden.

Bearbeitungsdauer

  • 5 Tage (nach Eingang der vollständigen Unterlagen)

Verantwortlichkeit

Bürgerbüro Krefeld Mitte 0 21 51 / 86-0
FB31@krefeld.de

Hilfe

Leichte Sprache

Wir haben noch keine Texte in Leichter Sprache gemacht.
Wir arbeiten daran.

Leichte Sprache

Gebärdensprache

Auf der folgenden Seite stellen wir Informationen in Deutscher Gebärdensprache bereit, die mit Hilfe Künstlicher Intelligenz übersetzt wurden.

Gebärdensprache