Bauen & Wohnen

Baumfällungen: Bearbeitung Bauanträge hinsichtlich der Baumschutzsatzung

In manchen Gemeinden Deutschlands unterliegen Bäume einer Baumschutzsatzung. Das Fällen eines Baumes ist dabei nur unter bestimmten Umständen erlaubt, denn Bäume produzieren lebensnotwendigen Sauerstoff, dienen der Klimaverbesserung, sind Filter von Staub und Schadstoffen und sorgen für Luftfeuchtigkeit und -bewegung. Sie bieten Lebensraum für die unterschiedlichsten Tiere, beleben und gliedern das Stadt- bzw. Ortsbild und dämpfen dabei den Lärm. Zum Erhalt der Bäume bedarf es deshalb insbesondere in stark besiedelten Räumen mitunter eines besonderen Schutzes.

Um diesen Schutz zu gewährleisten, hat auch Krefeld eine Baumschutzsatzung erlassen, die Genehmigungsverfahren für Ausnahmen und Befreiungen regelt und festlegt, welche Bäume unter die Schutzbestimmungen fallen.

Weiterführende Informationen

  • Die Federführung hat der Fachbereich Bauaufsicht, dort stellen Sie auch den Bauantrag
  • Gegebenenfalls muss eine naturschutzrechtliche Befreiung vorliegen, diese erfolgt über den Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz.

Fristen

Je nach Sachverhalt unterschiedlich (z.B. Gefahr in Verzug).

Prozess

Der Antrag kann online gestellt werden. 

Bearbeitungsdauer

  • 2 Wochen

FAQ

Entstehen Gebühren für die Befreiung im Zuge von Bauanträgen?

Ja, es entstehen Gebühren. Diese ergeben sich durch den Bauantrag.


Verantwortlichkeit

Hilfe

Leichte Sprache

Wir haben noch keine Texte in Leichter Sprache gemacht.
Wir arbeiten daran.

Leichte Sprache

Gebärdensprache

Auf der folgenden Seite stellen wir Informationen in Deutscher Gebärdensprache bereit, die mit Hilfe Künstlicher Intelligenz übersetzt wurden.

Gebärdensprache